DanishGermanEnglish
Änderung der Gesetzgebung für Weidezaungeräte PDF Drucken E-Mail

El-hegn

Das M115 wird aufgrund der neuen EU-Forderungen zum 1. September 2010 vom M85 ersetzt.

In Europa vertriebene Weidezaungeräte werden generell gemäß dem EU-Standard EN 60335-2-76 hergestellt und sind von ihm umfasst. Viele Jahre lang hatten Weidezaungräte eine max. Leistung/Energiemenge von 5 Joule bei 500 Ohm. 2007 wurde Anhang A11 mit mehreren folgenden zeitlichen Verschiebungen des Inkrafttretens angenommen, sodass Weidezaungräte ab dem 1. September 2010 5 Joule bei 50 Ohm nicht übersteigen dürfen.

 

Für Elephant Weidezaungeräte bedeutet dies, dass wir unsere stärksten und beliebten M115 sowie M115D Weidezaungeräte, die beide eine Ausgangsleistung von 11,5 Joule an den Ausgangsenden (max. 5 Joule bei einer Belastung von 500 Ohm) haben, nach dem 30. August 2010 nicht mehr vertreiben dürfen. Sie werden von M85 und M85D ersetzt, die eine Ausgangsleistung von 8,5 Joule an den Ausgangsenden (max. 5 Joule bei einer Belastung von 50 Ohm) haben.

Wenn es darum geht, einen Weidezaun entsprechend der einzuzäunenden Tiere zu wählen, deckt ein M65 Weidezaungerät den Bedarf bei allen Tieren in einer normalen Einzäunung ausreichend ab. Müssen jedoch auch der Bewuchs, die Bodenverhältnisse, die Einzäunungslänge, der Verschleiß, defekte Pfosten und Isolatoren usw. berücksichtigt werden, hat das M65 nicht immer ausreichend Stärke, sodass man zukünftig ein M85 wählen würde, das eine um 30 % höhere Energiemenge als das M65 hat.

In Bezug auf die Leistung bedeutet der Wegfall des M115 eine Reduzierung um 35 % verglichen mit unseren stärksten Weidezaungeräten. Für die perfekte Einzäunung, bei der ein M65 Weidezaungerät Einzäunungen bis zu 350 km abdeckt, bevor die Spannung unter 1500 Volt an einem normal galvanisierten Zaundraht fällt, hat dies wenig Bedeutung. Das M65 ist daher völlig ausreichend für Einzäunungen selbst schwieriger Tiere, wie Hochlandvieh, Schafe, Ziegen und bspw. Islandpferde.

Praktisch kann es jedoch dazu führen, dass an einem Weidezaungerät mit geringerer Ausgangsleistung die Leistung sowohl an großen als auch kleineren Einzäunungen fehlt, wenn diese entlang Flüssen und Wasserläufen mit schnellem Pflanzenwachstum, in Sumpf- und Heidegebieten mit starker Vegetation sowie in Sand- und Lehmgebieten angebracht werden, in denen zeitweise nicht ausreichend Erdverbindung besteht, um den notwendigen Strom zur Einzäunung der Tiere zu erzielen.

Benötigen Sie die starke Energie, die die M115 Weidezaungeräte zurzeit liefern (bevor die neuen Regeln am 1. September 2010 in Kraft treten), kann bei den weniger starken Weidezaungeräten die Einzäunung in mehrere kleinere Einzäunungen aufgeteilt werden, wodurch die zur Verfügung stehende Kraft auf dieselbe effektive Weise und mit derselben Leistung (Absengeffekt), wie bei den gegenwärtigen starken Weidezaungeräten ausgenutzt wird.

 
 
Für diesen Inhalt steht leider keine Übersetzungen zur Verfügung. Originaltext wird angezeigt.

Vælg sprog

 
 
Advertisement

Information

Wir sind Experten im Bereich Weidezaungeräte. Das Elephant Weidezaungerät wird bereits seit 1947 hergestellt, wobei der große Durchbruch zu Beginn der 1960-er Jahre erfolgte, als die Ingenieurfirma Grand den Namen von Grandessa in Elephant änderte und gleichzeitig ein besseres elektronisches Weidezaungerät mit einem Kontaktsatz einführte - den bekannten, runden Zaun (V12).

weiter …
 
tyrefaegter.gif
 
 
 

ELEPHANT B.V. • Bornholmstraat 62A • 9723AZ Groningen • The Netherlands • Tel. +45 8682 4427 • Fax +45 8682 4426